Propst Werner Dürdoth starb im Alter von 80 Jahren

Der langjährige Propst von St. Cyriakus, Werner Dürdoth, ist am Dienstag, 10. Juli gestorben. 19 Jahre lang war er als Priester in St. Cyriakus tätig und „hat die Gemeinde in dieser Zeit geprägt“.

Werner Dürdoth war ein Priester, geprägt vom Geist des Konzils. „Er hat Wert darauf gelegt, Laien einzubinden und ihnen Verantwortung übertragen.“ Auf diese Weise hat er fast eine ganze Generation in St. Cyriakus geprägt.

Geboren wurde Werner Dürdoth 1932 in Mülheim an der Ruhr, am 2. Februar 1959 wurde er in Essen zum Priester geweiht. Seine erste Kaplanstelle trat er 1959 in Essen-Borbeck in St. Dyonisius an, zeitgleich war er als Religionslehrer tätig. 1966 wurde er zum Stadtjugendseelsorger in der Nachbarstadt ernannt, 1969 zum Landeskurat der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Bistum Essen. Über Stationen als Militärgeistlicher kam er schließlich nach Bottrop.

Die Beerdigung war am Dienstag, 17. Juli. Um 11 Uhr feierte die Gemeinde das Auferstehungsamt, anschließend wurde der Verstorbene in der Priestergruft auf dem Alten Friedhof beigesetzt. Am Montag, 16. Juli, fand um 18 Uhr eine Totenvesper in St. Cyriakus statt.